Dienstag, 22. Mai 2018

Im Geckofieber


Hallo,


heute zeige ich Euch meinen Geckoläufer und ich bin selbst so begeistert von den Farben der Stoffe und der Zusammenstellung, dass ich mich gar nicht satt sehen kann. 

Ich habe dabei die Geckos mit Vliesofix appliziert, die kostenlose Vorlage zu den Geckos findet Ihr übrigens bei Fat Cat Patterns, ich habe nur statt neun Geckos nur vier zu einem Läufer appliziert. Der Batikstoff, aus dem übrigens die Geckos sind, verläuft tatsächlich so in den Farben, dass ich es aus einem Stück Stoff nehmen konnte.
Eigentlich wollten meine Freundin Melanie und ich unsere Geckos zusammen nähen, also sie ihre und ich meine, aber dann kam ständig etwas dazwischen und Melanie hatte so ihre zwölf Geckos eher fertig als ich. Sie hat sie zu einem superschönen großen Quilt zusammengenäht. Sieht der nicht auch irre aus. Die Geckos bringen wirklich Spaß!
Bei Gelegenheit ergänze ich nochmal ein Foto, das draußen aufgenommen wurde. Aber ich finde den Quilt einfach toll!

Ich wünsche Euch jetzt einen schönen Abend. Ich bin total groggy, weil ich den ganzen Tag Fatquarter für den Stoffmarkt vorbereitet habe. Jetzt fehlen nur noch einige wenige Stoffe, dann sollte ich alle dabei haben. Vielleicht hat der ein oder andere Zeit und Lust am Sonntag vorbeizukommen, ich würde mich freuen. 

Bis bald 
Eure ArianeB

verlinkt zu: HOTCDDD

Der Beitrag "Im Geckofieber" erschien zuerst auf http://arianeb-handmade.blogspot.de/

Sonntag, 20. Mai 2018

Showtime im Mai

Hallo,

heute will ich Euch mal wieder ein paar Sachen meiner lieben Freunde und Kundinnen zeigen, die aus der schönen Wolle aus meinem Laden entstanden sind. Alle Fotos sind mit dem Einverständnis der Strickenden entstanden (das sage ich extra nochmal, da ab 25.5.2018 die DSGVO in Kraft tritt und alle ganz viel Panik schieben deshalb. Ich frage aber explizit vorher, ob ich die Sachen auf meinem Blog zeigen darf, ob derjenige mit auf´s Foto möchte und/oder ich den Namen nennen darf. Das habe ich schon vorher immer so gemacht und werde ich erst recht in Zukunft so tun.)

Nicht nur ich war nämlich fleißig sondern viele andere auch, z.B. Charlotte hat nicht nur ihre tolle Lübeck-Jacke aus der Lacy von ggh 























sondern auch noch aus der Sunkissed von sheepjes eine tollen Ajourmuster-Jacke fertig gestrickt. 
Und die farblich passenden Socken aus der Alicante von ProLana nicht zu vergessen. Die Farbe hätte ich mir auch toll als Jacke vorstellen können.
Gudrun hat sich einen kuscheligen Wolkig von der Tivoli von ggh gestrickt (sieht so schön aus!) und diesen coolen Haasen aus der Star von ProLana. Genial oder? Ihre Enkel werden ihn lieben.

Gudrun wollte unbedingt die Sockenferse von meiner Mama lernen. Sie hat sich die irgendwann mal ausgedacht, weil sie nicht wusste , wie man die Ferse strickt und jetzt wird sie andauernd gefragt, wie sie das macht. Und Gudrun ist extra an einem Tag gekommen, wo sie wusste, dass Mama ihr die zeigen kann. Super geworden, würde ich sagen!



Kerstin hat auch einen Wolkig gestrickt. Die Noema von Louisa Harding eignet sich auch super dafür und ist nicht so warm im Sommer.Steht ihr klasse!!















Diesen kleinen Freund hier habe ich von Beate von Lanzarote geschickt bekommen. Er ist aus der Maxi Bonbon gehäkelt und schwimmt in spanischer Luft über canarischem Sand :-)) Danke Dir, Du liebe!













Meine Tochter hat ihre erste Socke gestrickt, toll oder? Mit Bumerangferse, bin gespannt, wann die zweite fertig wird.







Und dieser schöne Bobbel-Cotton wurde von Gisela zu einem tollen Dreieckstuch verstrickt. Sagte ich schon, dass ich grün liebe? Ein richtig schönes Tuch ist das geworden!












Aus zwei Knäueln Tivoli von ggh sind die beiden Tücher jeweils entstanden und die tragen sich so schön angenehm. Gestrickt wurden sie von der lieben Petra und das Muster ist der Rüschenschal, das ich ja auch so gern stricke. Muss ich mir unbedingt auch noch eins stricken. Wunderschön!!!


Ich konnte mich gar nicht entscheiden, welche Farbe ich schöner finde.












Als Heidi mit der Anleitung für das Bona Notte -Tuch von lunatic kam, hatte ich sofort dieses Garn im Kopf und das Ergebnis ist einfach der Hammer, findet Ihr nicht? In echt sieht es allerdings noch viel schöner aus. Und das ist so kuschelig, weil die Our Tribe von Scheepjes ja aus 70% Merino und 30% Polyamid besteht. Viel zu schade für Socken :-)) 

Und die Püppi ist natürlich auch von der lieben Heidi gehäkelt. Like Ice in the Sunshine, da da da da da da da....





Und Monika hat diese tolle Jacke aus der Lacy gestrickt. Leider kommt die auf meinem Foto nicht so richtig gut zur Geltung. In echt ist die noch viel schöner und so kuschelig. Ich habe ja immer große Hochachtung vor solchen Mustern. Wirklich richtig super schön geworden.


Und dann zeige ich Euch noch etwas Genähtes von Ulrike. Sind die Kissen nicht schön geworden? Ich liebe ja den Fische-Stoff von makower und mit den applizierten Ankern kommt das super zur Geltung. Maritim geht immer, oder? 





Ich möchte auf jeden Fall allen nochmal DANKE sagen, dass ich Eure Sachen hier immer zeigen darf. Es macht mir so viel Freude, dass Ihr mich an den Ergebnissen immer teilhaben lasst. Das macht mich richtig glücklich!

Ich hüpfe jetzt auf die Couch, ich habe gestern etwas neues angenadelt und ja ich weiß, meine Jacke ist noch nicht fertig, aber ich konnte nicht anders ;-). Ich wollte schon seit einiger Zeit mal einen Bobbel Merino von Wolly Hugs anstricken und jetzt habe ich das einfach mal getan. Ich bin gespannt, ob das so wird, wie ich es mir vorstelle, dann kommt hier auch die Anleitung dazu.

Ich wünsche Euch einen schönen Abend und wünsche Euch noch kreative Pfingsten! 
Bis bald
Eure ArianeB

verlinkt zu: auf den NadelnStricklust


Der Beitrag "Showtime im Mai" erschien zuerst auf http://arianeb-handmade.blogspot.de/

Dienstag, 15. Mai 2018

Geburtstagswichteln bei Ulrike Smaating

Hallo,

als Ulrike anlässlich Ihres 6. Bloggergeburtstages zum Geburtstagswichteln aufrief, dachte ich, dass ich gern dabei wäre. So oft gab es schon schöne Aktionen und ich verfolge Ulrikes Blog schon seit einiger Zeit und immer, wenn bei Ihr oder auf anderen Blogs entwas stattfand, hatte ich nicht recht Zeit dafür. Dieses Mal wollte ich doch gern mitmachen und gratuliere Dir, liebe Ulrike, auf diesem Wege auch noch mal recht herzlich. 

Ulrike hatte sich im Vorwege schon wirklich viele Gedanken und Mühen gemacht und einen Fragenkatalog fertig gemacht. (Zum Glück ja vor der DSGVO, sonst hätten wir jetzt echt ein Problem ;-)) und ich habe diesen auch ganz schnell wieder zurückgeschickt, um erst gar nicht in Zeitdruck zu geraten. Ein paar Wochen später bekam ich dann einen anonymen ausgefüllten Fragebogen eines anderen Wichtels und jeder sollte sich nun etwas für den anderen ausdenken, ohne zu wissen, wer es ist. Ach, das hat mir so einen Spaß gemacht und war auch gar nicht so einfach. 


Doch zuerst will ich Euch mein Wichtelgeschenk zeigen, dass ich von der lieben Sabrina von Sarojas Hexerei bekommen habe. Ich bin so begeistert und freue mich so über dieses tolle Falttäschchen, wo ich prima mein aktuelles Sockenprojekt hineintun kann!! Danke danke danke!!!! Ich brauche unbedingt den Schnitt, denn ich bin schon dreimal im Laden auf dieses tolle Täschchen angesprochen worden. Die Stoffe sind superschön und auch, wenn ich im Laden ja viele Stoffe zur Auswahl habe, nähe ich ja nur selten etwas für mich, daher freue ich mich um so mehr, wenn auch ich mal etwas Genähtes bekomme! Leckeren Tee, eine Karte, eine Karte zum Aufwickeln und ein Notizbüchlein gab es auch noch dazu. Passt alles super!!!





 Guckt mal, wie flach man das zusammenfalten kann, ist das nicht genial?



Ja, und nun kommen wir zu meinem Wichtelgeschenk. Das fand ich gar nicht so einfach. Ich habe ein Geschenk für Franziska von Fuchstgestreift gemacht und fand das gar nicht so einfach. Vor allem aber, weil sie so ein großer Harry Potter-Fan ist und ich ja nun gar nicht so die Ahnung habe. Also habe ich mehr auf die Lieblingsfarbe Blau und, dass der Norden ihre Heimat ist gestützt. Denn maritim geht immer, wenn man von hier oben kommt oder sehr gern hier Urlaub macht. 




Also gab es von mir eine Tasche für Briefe, mit einer Briefmarke von Lübeck (natürlich gestickt) und ein paar blaue Stoffe und klar, Niederegger Marzipan und Marzipan-Kaffee, denn auf Kaffee steht Franziska. Sie hatte mir auch schon geschrieben, dass sie ihn mag.


Von hinten ist meine Tasche übrigens durchsichtig, damit man gleich sehen kann, was drin ist. Ich habe die Tasche genauso, wie die Projekttasche genäht, nur etwas kleiner.

Ach, das hat sehr viel Spaß gemacht und obwohl ich am Ende etwas in Zeitdruck geriet, habe ich doch noch alles rechtzeitig fertig bekommen und wegschicken können. Toll war´s und ich kann allen nur empfehlen, mal so etwas mitzumachen. Lieben Dank, liebe Ulrike, für die Organisation!

So, Ihr Lieben, jetzt werde ich mir mal noch ein bisschen, die anderen Sachen angucken und vor allem, auch mal wieder neue Blogs kennenzulernen. Sehr spannend immer, wie ich finde. Schaut doch auch mal bei den anderen vorbei. Ulrike hat in ihrem Blogpost eine Liste der mitgemachten Blogs verlinkt.

Ich wünsche Euch einen schönen Abend. Ich düse jetzt los zur Chorprobe, wo ich seit kurzem wieder mitsinge und dann geht´s auf die Couch.

Bis bald,
Eure ArianeB

verlinkt zu: HOTDDCDTT

Der Beitrag "Geburtstagswichteln bei Ulrike Smaating" erschien zuerst auf http://arianeb-handmade.blogspot.de/


Samstag, 12. Mai 2018

Nähwettbewerb "Winter ade" !


Hallo,

das DIY-Online Magazin Talu hat mich gefragt, ob ich nicht Lust hätte, bei ihrem Nähwettbewerb mitzumachen und eine frühlingshafte Nähidee einzusenden. Na klar, da habe ich natürlich nicht lange gezögert und mir etwas überlegt. Eigentlich habe ich sogar zwei Sachen, aber die zweite dauert gerade zu lange, da ich durch Ladengeburtstag und Abverkauf meiner Elna-Ausstellungsmaschinen im Moment so viel um die Ohren habe. Außerdem passt diese auch prima in den Sommer und daher müsst Ihr Euch diesbezüglich noch ein wenig gedulden.

Also kommt hier meine frühlingshafte Nähidee. Die Gartensaison beginnt ja gerade wieder und wir verbringen mehr Zeit draußen. Überall fängt es an zu blühen und wir freuen uns wieder über hellere Farben. Geht es Euch auch so? Also musste es unbedingt etwas aus einer hellen Farbe sein. 





Vor etwas mehr als zwei Jahren war ich gerade im Häkelfieber und habe ganz viele Deckchen aus Filethäkelgarn gehäkelt und in diesem Blogpost hier gezeigt. Diese Häkeldeckchen liegen nun seitdem teilweise in meinem Schrank unter den Kristallgläsern oder einige auch im Laden. Wenn man erstmal von dem Deckchenhäkelvirus befallen ist, häkelt man nämlich viel mehr als man gebrauchen kann. Nun ja, und nun kommen sie zu neuem Einsatz. Ich habe sie auf rosafarbenen Leinen genäht und zu einem Kissen verarbeitet. 


Dazu habe ich das Deckchen mittig platziert und mit ganz vielen Nadeln festgesteckt. Eine andere Möglichkeit wäre auch, es mit Sprühkleber zu fixieren. Dann habe ich es mit einer Stichlänge von 2,0 und einem leichten Zickzack mit weißem Garn festgenäht. Den Zickzack habe ich verwendet, damit der Nähmaschinenfuß das Material des Deckchens nicht vor sich herschiebt. Wer einen Obertransportfuß oder einen eingebauten Obertransport in der Maschine hat, kann auch diesen gern dazuschalten.

Die einen sagen "Omadeckchen" die anderen sagen Vintage ;-) Also, ich mag es. Und vielleicht habt Ihr tatsächlich noch ein Häkeldeckchen, dass Ihr als Erinnerung von Eurer Oma behalten habt, dann ist es auf jeden Fall eine tolle Idee, diesem Deckchen einen neuen Ehrenplatz auf Eurer Wohnzimmercouch oder wo auch immer zu verleihen. 

Meine sind aber tatsächlich von mir gehäkelt und da rosa bei meiner Mama nicht ins Wohnzimmer passt, bekommt sie von mir ein Kissen auf dunkelgrauem Leinen. Denn morgen ist ja Muttertag und ich wollte ihr gern etwas Selbstgemachtes schenken. Hoffentlich freut sie sich. 



Ich hoffe, ich habe Euch ein wenig Lust auf´s Nacharbeiten gemacht. Wenn Euch also meine Nähidee gefällt, dann hüpft doch mal rüber zum Wettberwerb und stimmt vielleicht für mich. Da würde ich mich sehr drüber freuen. Vielleicht habt Ihr auch Lust noch mitzumachen, es gibt tolle Preise zu gewinnen.

Und was macht Ihr heute noch? Ich habe eine neue Strickjacke angenadelt, die wird richtig kuschelig und da werde ich jetzt moch ein Knäuelchen verstricken. So sieht der Anfang aus. Die Wolle heißt Soft Chain und ist von Fila Doro. Sie besteht aus 62% Wolle, 22% Nylon und 16% Alpaka. und hat eine Lauflänge von 105m/25g.

Ich wünsche Euch auf jeden Fall noch einen schönen Abend und morgen allen Müttern einen schönen Muttertag,

bis bald 
Eure ArianeB

verlinkt zu: Taluauf den NadelnStricklust

Der Beitrag "Nähwettbewerb "Winter ade" !" erschien zuerst auf http://arianeb-handmade.blogspot.de/


Donnerstag, 10. Mai 2018

... wie strickt man eigentlich Sommer??


Hallo,


heute zeige ich Euch mein neues Sommerjäckchen. Es ist das Titelmodell aus der aktuellen "Kreative Maschen", allerdings habe ich mit der Sunkissed von Scheepjes gestrickt, die ebenfalls ein reines Baumwollgarn mit einer Lauflänge von 170m/50G ist. Dadurch ist sie wunderbar ergiebig und ich habe nur etwas mehr als 5 Knäuel gebraucht. 


Nach meiner Maschenprobe benötigte ich allerdings viel weniger Maschen als in der Anleitung angegeben. Also unbedingt eine Maschenprobe machen! Außerdem habe ich auf die Seitennähte verzichtet und alles in einem Stück gestrickt. So hatte ich am Schluss lediglich die oberen Schulternähte zu schließen. 

Da mein Ausschnitt ein wenig zu groß geraten war, habe ich ihn anschließend noch mit einer Reihe feste Maschen, einer Reihe halbe Stäbchen (wobei ich immer jede 2. und 3. Masche zusammengehäkelt habe) und einer weiteren Reihe fester Maschen. verkleinert. Jetzt habe ich eine richtig schöne Abschlusskante, was mir sehr gut gefällt.





Wie Ihr seht, kann man die Jacke von beiden Seiten tragen, je nachdem, was man dazu an hat. Das finde ich besonders schön! Übrigens habe ich die Jacke in diesem Blogpost hier schon mal gezeigt. Und auch meine Freundin Beate auf Lanzerote hat sich diese Jacke in einem wunderbaren Petrol gestrickt. Ich darf Euch dieses Bild hier zeigen.
Sieht richtig schön aus und passt super zu ihr und dem Meer!! (Aber Bea, ein Tragefoto habe ich noch nicht gesehen ;-))
Übrigens gibt es die Wolle ist 22 Farben, bestimmt ist auch eine für Dich dabei

Tja, und nun??? Ich habe doch tatsächlich nur noch ein paar Socken auf den Nadeln, das ist gerade ein richtig komisches Gefühl. Ich werde mir mal überlegen, was ich als nächstes stricken soll. Vielleicht ein Tuch? habe ich lange nicht mehr gemacht und ich habe gerade tolle Muster von einer befreundeten Designerin bekommen, wo ich mich gar nicht entscheiden kann, welches ich mal annadel und ich mich frage, ob ich das auch gut hinbekomme.

Naja, Ihr dürft gespannt sein und irgendetwas wird mir schon einfallen.

Ich wünsche Euch noch einen schönen Abend und viele kreative Ideen,

Eure Ariane

verlinkt zu: auf den NadelnStricklust

Der Beitrag "... wie strickt man eigentlich Sommer??" erschien zuerst auf http://arianeb-handmade.blogspot.de/

Sonntag, 6. Mai 2018

Jacke in Senfgelb - Anleitung

Hallo,


heute zeige ich Euch endlich meine neue senfgelbe Jacke aus der Debbie Bliss Delphie. Aus dieser Wolle habe ich mir bereits letztes Jahr dieses Top gestrickt und seitdem immer überlegt, was ich mir nochmal aus der senffarbenen Wolle stricke und ich bin megabegeistert über meine Jacke und habe auch schon ganz viel positives Feedback von meinen Kunden im Laden erhalten.


Deswegen möchte ich Euch die Anleitung hier kurz aufschreiben. Im Grunde ist sie wieder ähnlich wie meine Jacke aus der Alpino hier




Ihr braucht für Größe 38/40 ca. 16 Knäuel von dem Bändchengarn. Es besteht aus 100% Baumwolle und hat eine Lauflänge von 50m/50g, gestrickt habe ich mit Nadelstärke 8. 


Anleitung:


60M aufnehmen und 8 Reihen kraus rechts stricken, danach weiter glatt rechts bis zur gewünschten Länge (bei mir sind es 100 Reihen).Dann werden in der nächsten Hinreihe 22 M rechts, 16 M abgekettet und die weiteren 22 Maschen rechts gestrickt. Das linke Vorderteil wird dann zuerst beendet. Hierfür wird noch jeweils zweimal in der Hinreihe am Ausschnitt eine Masche abgekettet und dann mit den restlichen 20M glatt rechts weitergestrickt (104 Reihen), um das Vorderteil nach weiteren 8 Reihen kraus rechts abzuketten. Das rechte Vorderteil gegengleich stricken.

Für den Ärmel werden mittig von Vorderteil und Rückenteil dann 40 Maschen aufgenommen und glatt rechts gestrickt. Nach 54 Reihen habe ich in jeder 8.Reihe je zwei Maschen abgenommen, in dem ich die zweite und dritte Masche rechts zusammengestrickt habe und die drittletzte und vorletzte Maschen rechts überzogen zusammengestrickt habe. Bei der Länge des Ärmels beachten, dass noch die letzten acht Reihen wieder kraus rechts gestrickt werden und außerdem gibt der Ärmel in der Länge noch ein wenig nach, daher lieber etwas kürzer enden.


Für den Schalkragen habe ich 136 M aus Vorderteilen und Halsausschnitt aufgenommen und im Halsausschnitt die mittleren 22 Maschen markiert. Um die 22 Maschen werden in der zweiten Reihe nach jeder zweiten Masche aus dem Querfaden rechts verschränkt jeweils eine Masche zugenommen, so dass ich 148 Maschen auf den Nadeln habe. Ich habe 3,5 Knäuel in den Schal verstrickt. Nach gewünschter Breite den Schal locker abketten. Die Seitennähte und Ärmelnähte habe ich zusammengehäkelt, teilweise mit den zu vernähenden Fäden. Am Schluss die Nähte vorsichtig ausdämpfen. 

Nun wünsche ich Euch viel Spaß beim Nacharbeiten! Die Jacke strickte sich ruckzuck aufgrund der kurzen Lauflänge. Ich habe auch noch Wolle in Koralle und hellgelb. Allerdings neigt sich mein Vorrat dem Ende zu, da ich das Garn von 5,95€ auf 2,50€ runtergesetzt habe. Also, nur noch solange der Vorrat reicht.

Ich werde jetzt die Sonne im Garten genießen und ein wenig an meinem Sommerjäckchen weiterstricken. Wenn das so bleibt, kann ich das nämlich auch bald anziehen. 

Ich wünsche Euch ein sonniges Restwochenende,
Eure ArianeB

verlinkt zu: auf den NadelnStricklust

Der Beitrag " Jacke in Senfgelb - Anleitung" erschien zuerst auf http://arianeb-handmade.blogspot.de/







Samstag, 5. Mai 2018

Eine ganz spezielle Tasche


Hallo,

heute zeige ich Euch nochmal eine maritime Tasche, die ich im Auftrag für eine Freundin genäht habe. Sie fand den maritimen Stoff von neulich so schön und da habe ich Ihr eine Tasche genäht, die genau nach ihren Bedürfnissen genäht wurde. Sie hat zwei Fächer, die getrennt oben mit Reißverschlüssen geschlossen werden, damit sie auf der einen Seite die Füllwatte und auf die anderen Seite die Wolle und das Häkelzubehör hineintun kann. In ein kleines Nadelkissen, das sie auch mit einem Karabiner in der Tasche befestigen kann, können Nadeln ihren Platz finden. Zwei Henkel zum Tragen hat sie natürlich auch.
Das schönste aber an dieser Tasche war, dass Heidi sich so über die Tasche gefreut hat und hoffentlich natürlich ganz lange viel Freude daran haben wird. 










Der karierte Stoff ist übrigens wieder die beschichtete Baumwolle, die der Tasche auch gleichzeitig Stand verleiht.






Und dann zeige ich Euch noch zwei Gesellen, die sich seit Donnerstag schon mal zu den anderen Amigurumis begeben haben, die sich am 20. Mai auf den Weg zu den Häkelhelden machen werden. Der linke ist von Claudia und der rechte von mir. Übrigens mein erstes Amigurumi, dem nur noch Arme und Beine fehlten. Er freut sich, dass er jetzt nicht mehr allein oben in meinem Schrank liegen muss. Weglaufen konnte er ja nicht ohne Beine :-)) Hätte er sonst sicher getan. Ich freue mich, dass die Giraffe jetzt noch einen guten Zweck erfüllen kann. Und irgendwie ist sie echt knuffig, obwohl ich sie nicht nochmal in bunt machen würde.

So, dann mache ich mich mal fertig, heute ist Sockensamstag und die Sonne lacht! Ich habe schon zwei Schäfte vorbereitet und an dem einen auch schon eine neue Ferse getestet. Die Socken zeige ich Euch aber erst, wenn sie fertig sind.

Bis bald
Eure ArianeB

verlinkt zu: TTBeutel statt Tüte

Der Beitrag "Eine ganz spezielle Tasche" erschien zuerst auf http://arianeb-handmade.blogspot.de/